The Golden Triangle Tour 2014

undefinedChiang Mai
Hier geht’s los. Wir haben in einem kleinen Motel eingecheckt und sind auf dem Weg zu TBB Motorcycle Adventures bei denen wir die tour gebucht haben. Wir kommen an und lernen gleich Jeff kennen, der uns begrüßt. Wir teilen die Motorräder auf. Wir erfahren, daß wir eine kleine Gruppe sind, was natürlich super ist. Jeff, Jörg und ich, dazu Young aus Singapore und Glenn aus Down Under.
Wir wissen jetzt Bescheid, die Atmosphäre ist relaxed und perfect, Jeff ist super nett und wir freuen uns auf die Tour.
Jetzt geht’s erstmal direkt nebenan zu „Kate’s Kitchen“ für Papaya Salat und ein Bier, danach zurück in unsere kleine Absteige. Dort sitzen wir noch mit ein paar Weltenbummlern zusammen, bevor wir uns abermals auf den Weg machen zum nächtlichen Foodmarket in Chiang Mai.

Von Chiang Mai nach Nan
Morgens geht’s nach einem kleinen Frühstück los, alles ist gepackt und wir sind allerbester Laune. Aus Chaing Mai raus beginnen sofort die herrlischen Straßen, als seien sie von Bikern für Biker gemacht, wenig Verkehr, guter Asphalt, kaum Verkehr und eine atemberaubende Landschaft. Jeff fährt vorne weg, gutes Tempo, nicht zu lahm und nicht zu schnell… perfekt.
Mittags wird kurz an einem See angehalten zum Mittagessen, Thai food ist super gut, dann geht’s wieder weiter in Richtung Nan, wo wir in einem Hotel einchecken. Abends erkunden Jörg und ich die Stadt und essen mit den locals.

Nan Loop
Den ganzen nächsten Tag geht es über die Straßen rund um Nan. Wunderschöne Landschaft und traumhafte Straßen…
Heute stößt Andy dazu, ein Kanadier und Freund von Jeff. Er lebt in Chiang Rai und wird uns die nächsten Tage begleiten. Super nett und fährt eine unglaubliche Linie durch die kurvigen Straßen im Norden Thailands, eine wahre Freude ihn dabeizuhaben.

Von Nan nach Chiang Khong
Abfahrt nach einem guten Frühstück auf die Road 1148. Diese Straße ist legendär. Eine der schönsten Straßen auf denen ich je untewegs war. Das Grinsen geht mir nicht mehr aus dem Gesicht. Jeder fährt heute seinen eigenen Stil und Tempo. Schnell hat sich die Gruppe geteilt, Jeff, Andy, Jörg und ich mit etwas mehr Speed, Glenn und Young sind teilweise verschwunden 😀
An einem Trinkstopp sind wir dann wieder alle zusammen. Auch einen kleinen Snack gib’s wieder und natürlich Papaya Salat. Am Abend kommen wir in Chiang Khong an.
Das Hotel liegt direkt am Mekong River, traumhaft gelegen. Abends geht’s in die lokalen Bars für ein zwei Drinks
Ok, drei vier 😉

Von Chiang Khong nach Chiang Rai
Von Chiang Khong geht’s jetzt Richtung Golden Triangle. Den Mekong für die nächsten Kilometer auf der rechten Seite ist der Weg einzigartig. Wir halten kurz an einem Aussichtspunkt an, bevor wir and der Spitze des Dreiecks angommen. Hier treffen Myanmar, Laos und Thailand zusammen und das Gebiet ist berühmt-berüchtigt für den Opiumhandel.
Wir besuchen ein Opium Museum bevor wir die Bikes parken und in ein Boot umsteigen. Wir fahren über den Mekong und legen in Laos an. Dort streunen wir auf einem Markt etwas herum, bevor wir wieder zurückfahren.
Nach kurzer Zeit geht es weiter mit den Bikes Richtung Chiang Rai.

Chiang Rai
Tagsüber fahren wir zuerst zum Wat Rong Khun, dem weißen Tempel, der sehr außergewöhnlich ist. Wir haben schon so einige Wat gesehen und irgenwann ist dann halt auch mal genug, aber der weiße Tempel ist mit seiner Anlage besonders sehenswert.
Danach geht es weiter zum Black House, auch oft Black Temple genannt, aber es ist eigentlich kein Tempel oder Wat.
Eigentlich ist es das Heim des thailändischen Künstlers Thawan Duchanee und seinem Künstlergefolge. Sehr beeindrückend erinnert die Anlage teilweise an ein Wat, manchmal aber auch an Wickingerdorf…

Abends geht es dann wieder zurück nach Chiang Rai. Es ist der 31.12., also Sylvester, das hier auf allen Straßen gefeiert wird. Nach einem Hamburger und Bier in einem Pub, geht’s los bis mitten in die Nacht…
Keine Bilder hiervon 😉

Von Chiang Rai nach Fang
Noch etwas verkatert fahren wir gemütlich los in die Berge. Mittagessen gibt es in einem kleinen Dorf, bewohnt von den Kuo Ming Tang, ursprünglich chinesische Soldaten, die in den 1950ern vor Mao Tse Tung’s kommunistischen Regime fliehen mussten.
Wir haben auch noch im Karen Long Neck Village angehalten. Ein surrealer Ort, in dem die Mädchen und Frauen der Karen Tribes Ringe um den Hals tragen, so viele, daß ihr Nacken den Kopf nicht mehr halten könnte.
Das heutige Gesundheitsbewusstsein ist eigentlich auch hier angekommen, aber die Frauen der Karen werden von vielen Touristen besucht, die ihre Handarbeiten kaufen und so entsteht natürlich der Eindruck, die Karen Frauen tragen weiterhin diese Ringe auch aus wirtschaftlichen Gründen. Ich habe mich geweigert die Frauen zu fotografieren.
Am Abend kommen wir in Fang an.
Es ist die letzte Station vor der Rückfahrt nach Chiang Mai, wo unsere Rundfahrt begann und morgen schon wieder endet.
Hier noch ein paar Eindrücke von dem vorletzten Tag und der Rückfahrt

Von Fang nach Chiang Mai
Es war eine wundervolle Tour. Vielen Dank nochmals Jeff, den Fahrern von TBB Tours, die unser Gepäck immer von einer zur nächsten Station gefahren haben und an Andy, die alle diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis haben werden lassen.
Die Organisation war traumhaft, nur zu empfehlen.

Hier nochmal der Link zur TBB Seite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s