Veröffentlicht in Israel, Wege

Eilat November 2021

Tour mit Jörg und Michael

Richtung Totes Meer, Frühstück in Ein Gedi

Morgens um 7 geht’s los.

Nach über zwei Jahren war der Jörg endlich mal wieder zu Besuch hier, Corona hat alles ganz schön durcheinander gewirbelt. Auch mit dabei der Michael, der hier in Tel Aviv lebt und das ZDF Studio in Israel leitet.

Wir fahren von Tel Aviv rauf, Richtung Jerusalem, grüne Berge auf beiden Seiten der im morgendlichen Berufsverkehr stark befahrenen Schnellstraße. Doch schon bald wird sich der Verkehr legen, wenn wir erstmal durch Jerusalem durch sind und dann runter auf der anderen Seite Richtung Totes Meer fahren.

Aus Jerusalem raus ändert sich schlagartig die Szenerie. Keine grünen Berge mehr, alles ist jetzt Wüste, die ersten Beduinensiedlungen tauchen an den Seiten auf, Kamele stehen an den Seiten mit ihren Haltern, warten noch vergeblich auf Touristen, die erst jetzt, das erste Mal seit 2 Jahren wieder, ins Land können.

Die Fahrt auf der 90 direkt am Toten Meer ist wie immer atemberaubend, das Wasser ist glatt wie ein Spiegel und zeigt alle Farben von Tiefblau bis leuchtendem Türkis.

Unser erster Stopp ist dann die Ein Gedi Camping Lodge, wo wir einen Kaffee trinken und etwas frühstücken


Scorpion Ascent

Frisch gestärkt fahren wir weiter auf der 90 entlang des Toten Meeres, dann am südlichen Zipfel Richtung Dimona bis zur 227 und dem Scorpion’s Ascent.
Diese alte Straße ist offiziell geschlossen für den öffentlichen Verkehr, aber gerade deshalb und wegen der einzigartigen Natur hier im nördlichen Negev ein absolutes Highlight!
Wir halten an und genießen den Blick.
Wer noch mehr zum Scorpion’s Ascent wissen möchte, der findet es hier


Eilat

In Eilat angekommen machen wir es uns erstmal gemütlich in unseren Apartment, dann geht’s in den Supermarkt, ein paar Bier müssen schon in den Kühlschrank, und ein paar Snacks für später.
Der Michael hat 3 Flaschen Wein dabei von Bin Nun Vineyard, einen weißen, einen roten und einen Rose. Wie sich noch herausstellen wird, ein vorzüglicher Tropfen.

Jetzt haben wir Hunger! Wir gehen in ein brasilianisches Steak House und lassen es uns schmecken. Später dann auf die Terrasse, wo wir den Abend ausklingen lassen bei einem von den Bin Nun Weine.

Am nächsten Morgen fahren wir an den Strand zum chillen. Dolphin Beach ist immer wieder ein guter Platz. Ein sehr relaxter Tag.

Abends geht es dann zum Fish Market, einem Fischrestaurant in Eilat. Mein Seabass war nicht so besonders aber der Kilo schwere Drumfish den sich Jörg und Michael geteilt haben war sehr gut.
Dazu einen französischen Chablis, der Abend war jetzt schon gelungen.

Später dann auf die Terasse, die Bin Nun Flaschen haben den Abend nicht überlebt 😂
Und bei dem exzellenten Wein und guter Musik sitzen wir also da bis tief in die Nacht und genießen unsere Gespräche über die Welt, manchmal tief philosophisch, dann wieder grenzwertig oberflächlich, einfach großartig!
Was für ein Abend!


Negev

Der Tag der Rückfahrt ist gekommen. Morgens noch einen Kaffee, dann zum lokalen Bäcker zum Frühstück.
Wiedergestärkt geht es jetzt über die 12 entlang der ägyptischen Grenze bis zur Shikma Junction, dann von der Grenze weg quer durch den Negev nach Mitzpe Ramon.
Der Aussichtspunkt in Mitzpe Ramon gibt uns einen letzten Blick auf die Negev Wüste, in den Machtesch Ramon, oder Ramon-Krater, den größten Erosionskrater im Negev. Nubische Ibex Steinböcke grüßen zum Abschied.
Danach geht es Richtung Ze’elim, dann Ashkelon, Ashdod und zurück nach Tel Aviv.

Jungs, es war unvergesslich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s